Sie sind hier: Vogelspinnen Köperbau

Opistosoma (Hinterer Teil des Körpers)

Der Hintere Teil des Körpers ist nicht selektiert, so wie der vordere Teil und hat auch keine Beine, wie bei allen andere Arten der Familie der Arachniden. Er ist durch den Petiolus () an den Kopfbrustschild des Vorderleibs angeschlossen. Der Hinterleib gilt als eines der empfindlichsten Teile der Vogelspinne, da er viele lebenswichtige Organe enthält. Da wären das schlauchförmige Herz, sowie den Verdauungstrakt, die Buchlungen mit 4 Stigmen an den Außenseiten, jeweils 2 recht und 2 links an der Unterseite des hinteren Körperabschnittes, den Ovarien (Eiervorratsbehälter) und dem Receptacula seminis (Samenbehälter). Des weiteren dient er als Nahrungs- und Energiespeicher, wodurch die Vogelspinnen befähigt sind monatelang zu fasten. Zwischen den vorderen Buchlungenöffnungen (Stigmen) liegt die Epigastralfurche, hinter dieser liegen die hinteren Stigmen der hinteren Buchlunge. Die Geschlechtsöffnung der Tiere mündet in der Epigastralfurche.