Sie sind hier: Vogelspinnen Köperbau

Prosoma (Vorderkörper)

Die Vogelspinne trägt an ihrem Vorderleib 6 Extremitätenpaare. Dieser Vorderleib besteht auf der Oberseite aus der sogenannten Cephalothorax (Kopfbrustschild) und auf der Unterseite aus dem Sternum (sternförmige Platte) und dem Labium (beweglich angeschlossene Unterlippe). Die Unterlippe ist zur Nahrungsaufnahme da, zusammen mit den Coxen der Pedipalpen (Kiefertaster), die rechts und links an den Kauladen befestigt sind. Der Kopfbrustschild ist vorgesehen als Stütze des Körpers und bietet auch noch weiteren Platz für andere Teile des Spinnenkörpers. Am Kopfabschnitt des Vorderkörpers sind acht Punktaugen in symetrischer Anordnung angebracht, die sich auf dem Augenhügel des Leibes befinden. Desweiteren dient die Stellung der Augen zu genaueren Bestimmung des Tieres. Die Thoraxgrube befindet sich im hinteren Teil des Prosoma. Von dort ziehen sich Striae radiantes (Radialstriemen) bis zu den Beinansätzen. Im Innern der Spinne bieten diese zusammen Ansatzflächen für Beinmuskulatur und Saugmagenmukulatur. Der Kopfteil des Tieres wird von dem ersten Radialstriemen Paar abgegrenzt. Im vorderen Teil des Körpers befindet sich Saugmagen, Beinmuskulatur, Ober- und Unterschlundganglion, die gemeinsam das Gehirn bilden und dort befinden sich Teile des Verdauungssystems.